Wenn auch Sie eine wichtige Information für die Prellballgemeinde haben, die auf dieser Web-Site veröffentlicht werden soll, so schicken Sie einfach eine kurze Mail an den  Webmaster.

Hervorragende Ergebnisse bei den 54. Deutschen Prellball-Meisterschaften 2017

Platz 3 und 4 für die Frauen aus Freiburg und Edingen

Bei den Deutschen Meisterschaften waren die Frauen des TV Freiburg – St.Georgen und des TV Edingen die zwei Erstplatzierten der Bundesliga Süd am Start. Beide Teams erreichten in den Gruppenspielen den zweiten Platz, Freiburg mit einem verlorenen Spiel gegen den späteren Meister aus Sottrum und Edingen mit einem Unentschieden gegen den Vizemeister aus Schönebeck. Da beide badischen Vertreter jeweils den zweiten Platz in ihrer Gruppe erreichten, konnte es erst  bei den Spielen um die ersten drei Plätze zu einem Landesduell kommen. Beide Frauenteams konnten ihr erstes Kreuzspiel gewinnen. In den Spielen um den Einzug ins Finale aber verloren diesmal die Edinger Frauen gegen Sottrum und die Freiburgerinnen gegen Schönebeck. Das folgende Aufeinandertreffen um Platz drei war dann eine spannende Angelegenheit zwischen Freiburg und Edingen, das erst in mit einer Verlängerung einen Sieger fand. Mit drei Bällen Vorsprung gewann der TV Freiburg – St.Georgen den dritten Platz bei den Deutschen, einen Platz besser als im Vorjahr.

TV Freiburg - St.Georgen: wie schmeckt Bronze

Hervorragende Ergebnisse bei den 54. Deutschen Prellball-Meisterschaften 2017

Vizemeisterschaft für den TV Huchenfeld!!

Der TV Huchenfeld überraschte mit einem zweiten Platz bei den Endspielen um die Deutsche Meisterschaft. Überraschung deshalb, weil man als Viertplatzierter aus der Bundesliga Süd nicht zum Favoritenkreis zählte. Auch in der Vorrunde sah es nicht nach einem erfolgreichen Wochenende aus. In den Gruppenspielen verloren die Huchenfelder drei der fünf Spiele, auch gegen Babenhausen, mit denen man die Gruppenspiele punktgleich beendete. Aber das notwendige Entscheidungsspiel entschied dann der TV Huchenfeld für sich und qualifizierte sich damit für die Kreuzspiele. Das erste Spiel wurde knapp mit einem Ball gegen Mahndorf gewonnen, im zweiten Spiel um den Einzug ins Finale setzte man sich deutlich gegen den MTV Schladen durch. Das Endspiel gegen den TSV Marienfelde konnte Huchenfeld lange ausgeglichen gestalten, musste aber am Ende den Berlinern mit vier Bällen die Deutsche Meisterschaft überlassen.

Vizemeister 2017: TV Huchenfeld

 

Am Samstag den 4. März kämpften abermals die Jugendmannschaften aus dem Süden um die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften. Aus Baden waren der TV Freiburg St Georgen, der TV Zell-Weierbach, der TV Huchenfeld und der TV Freiburg Herdern vertreten. Bei der männlichen Jugend 11-14 gewann Freiburg Herdern das erste Spiel gegen Freiburg St. Georgen. Beiden Mannschaften konnten alle folgenden Spiele für sich entscheiden und nahmen damit die ersten beiden Plätze ein. In der weiblichen Jugend 11-14 traten nur drei Mannschaften an und die weibliche Jugend teilten sich die Plätze Weiler, Waiblingen und Huchenfeld.Die weibliche Jugend des TV Freiburg St. Georgen 15-18 musste sich gegen Waiblingen und Diepoldshofen geschlagen geben. Mit einem Unentschieden und einer knappen Niederlage gegen Rieschweiler verpasste sie den dritten Platz. In der männlichen Jugend 15-18 konnte sich Zell-Weierbach nicht gegen die Konkurrenz aus Schwaben und der Pfalz durchsetzen, gewann jedoch eine Partie gegen den Erstplatzierten Rieschweiler und erreichte ebenfalls den vierten Platz. Lob geht darüber hinaus an den Ausrichter SV Diepoldshofen, die schöne und stimmungsvolle Süddeutsche Meisterschaften organisiert haben.

Ergebnisse:

Weibliche Jugend 11 – 14:
1. SV Weiler
2. VfL Waiblingen
3. TV Huchenfeld

Männliche Jugend 11- 14:
1. TV Freiburg- Herdern
2. TV Freiburg- St. Georgen
3. SV Weiler
4. TV Rieschweiler
5. VfL Waiblingen
6. TV Huchenfeld

Weibliche Jugend 15 – 18:
1. SV Diepoldshofen
2. VfL Waiblingen
3. TV Rieschweiler
4. TV Freiburg-St. Georgen

Männliche Jugend 15 -18 :
1. TV Rieschweiler
2. SV Weiler
3. VfL Waiblingen
4. TV Zell-Weierbach